Ein Seminar für Menschen, die Andere auf ihrem Weg begleiten und auch sich selbst neu erleben wollen.

Liebe frei von Mitgefühl ist eine Haltung dem Leben gegenüber. Eine Liebe, die bereit ist, uns selbst und alles, was uns umgibt, als Gestalt gewordene Aspekte der Schöpfung anzuerkennen. Diese Liebe macht uns größer, strahlender und erwachsener unserem Schicksal gegenüber. Was immer uns widerfährt, es ist stimmig auf dem Weg, den wir irgendwann gewählt haben. Wir erfahren, dass wir die Kraft haben, es zu bewältigen, wenn wir uns auf unseren tiefsten Wesensgrund, auf die Quelle, aus der wir alle stammen, beziehen.

Diese Art der Liebe stellt sich neben das Mitgefühl, will es nicht ersetzen sondern ergänzen. Wer Mitgefühl nicht gelernt hat, kann die Liebe frei von Mitgefühl nicht verstehen. Diese Liebe ist zuerst einmal fremd, wir sind in unserem Kulturkreis auf Mitgefühl konditioniert. Es erscheint uns herzlos, frei von Mitgefühl auf Leid zu blicken. Aber nur so können wir Andere auf ihrem Weg bis in die letzte Konsequenz respektvoll begleiten und gleichzeitig frei geben. Auch unser eigenes Schicksal bekommt durch diese Haltung eine neue Gestalt, in der wir nicht mehr verloren gehen sondern auf Augenhöhe mit unserem Leben kommunizieren und handeln.

In der Begleitung von Menschen und ihren Schicksalen haben wir gelernt, uns emotional abzugrenzen und dennoch reagiert der Körper als Antenne. Wenn uns zu viel belastete Information erreicht, werden wir krank.
Wasser ist ein bekannter Informationsträger, wir bestehen zu 70% aus Flüssigkeit. Unser Blut scheint das Ausmaß unserer Überlastung zu spiegeln und in seinem Kreislauf dem ganzen Körper mitzuteilen, Unser Mitgefühl macht uns anfällig für das Leid Anderer, die Liebe frei von Mitgefühl bedeutet hingegen wirksamen Schutz Unser Körper dankt es uns.
In der Haltung des Mitgefühls meinen wir nicht die Anderen sondern uns selbst. Entweder triggert das andere Leid eine eigene Geschichte oder wir wollen, dass es den Anderen besser geht, damit es uns selbst besser geht. Darüber hinaus verstricken wir uns in die Geschichte der Andern im Wunsch zu helfen. Wir sehen sie im Mangel und machen sie dadurch klein. In der Haltung der Liebe frei von Mitgefühl nehmen wir die Anderen in ihrer Fülle wahr, denn sie sind, auch in der schwersten Krise, an die gemeinsame Quelle angeschlossen. Wir schauen auf die Anderen mit großem Respekt für den Weg, den sie bereit sind zu gehen. Wir begleiten sie liebevoll dabei, wie sie lernen, aus der Quelle zu schöpfen. Auf Augenhöhe stehen wir einander gegenüber, wir Beide sind frei und gleichzeitig aus der selben Tiefe verbunden.

Anmeldung: Liebe frei von Mitgefühl, mit dem Schicksal auf Augenhöhe

* Pflichtfelder

Termin:
8. bis 10. März 2019

Beginn und Ende:
Freitag, 14 Uhr mit open end
Samstag, 10 bis ca. 19.30 Uhr
Sonntag, 10 bis ca. 14 Uhr

Kosten:
Für Teilnehmer: € 300.-
Für hospitierende Kollegen:
€ 200.-

Ort:
1190 Wien, Pyrkergasse 17
Bitte bei „Praxisgemeinschaft“ läuten, im Hausflur rechte Türe.

Bei Absage ab einer Woche vor dem Seminar sind Sie gebeten, den ganzen Kursbeitrag zu zahlen oder einen Ersatzteilnehmer zu finden.